Aquarius-bei-Nacht_tn

Schloss Lembeck

Ursprünglich als wehrhaftes Gut erbaut, hat sich Schloss Lembeck im Verlauf der Jahrhunderte zu einem der schönsten Wasserschlösser Nordrhein-Westfalens entwickelt.
In der zugänglichen Moorniederung der „Lehmbecke“ hatten die Herren von Lembeck im 12. Jahrhundert eine Ritterburg errichtet, die von nachfolgenden Generationen immer wieder erweitert wurde. Dietrich Konrad von Westerholt schloss 1692 die Bauarbeiten der inzwischen erheblich erweiterten und in barocker Schönheit strahlenden Drei-Flügelanlage ab. Das Schloss ist heute in Familienbesitz.
Der Schlaunsche Saal und andere Teile der ehemaligen Wohnräume, sowie die englische Parkanlage und das Lembecker Heimatmuseum können besichtigt werden. Im Schloss werden auf Wunsch Trauungen durchgeführt, Theateraufführungen und Schlosskonzerte angeboten. Einmal jährlich im August findet im Park der Kunstmarkt und seit 2004 jährlich im Juni die Landpartie statt.

Öffnungszeiten
Museum:
werktags: 13.00 – 17.00 Uhr, 10.00 und 11.00 nur nach Voranmeldung, Sa., So. und an Feiertagen: 11.00 – 17.00 Uhr

Schlosspark
Mo. – So., 10.00 – 18.00 Uhr, bei schönem Wetter oder auf Anfrage 09.00 – 19.00 Uhr

Schloss Lembeck
Graf von Merveldt’sche Rentei
Schloss 2
46286 Dorsten-Lembeck
Tel. +49 (0) 2369-7167

Website: www.schlosslembeck.de

Aquarius-bei-Nacht_tn

Tüshaus-Mühle

Das Gebäude der fast 400 Jahre alten Wassermühle in Dorsten-Deuten hat bis heute seinen Reiz und seine Ursprünglichkeit bewahren können. Die Mühle, in der um 1900 bereits ein Kleinstwasserkraftwerk Strom erzeugte, war bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts in Betrieb. Zunächst als Walkmühle zur Filzherstellung eingerichtet, wurde sie später für die Ölpressung (Raps) und als Getreidemühle genutzt.
Heute ist die alte Wassermühle ein technisches Kulturdenkmal und kann von Ende April bis Anfang Oktober jeweils am ersten und letzten Wochenende im Monat besichtigt werden.

Aquarius-bei-Nacht_tn

Jüdisches Museum Westfalen

Das einzigartige Dokumentationsfenster für Jüdische Geschichte und Religion liegt zentral an der Peripherie der Altstadt. Briefe, Urkunden und Texte, aber auch Alltagsgeräte und Kultgegenstände wurden in die Begegnungs- und Dokumenationsstätte integriert.

Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag: 10.00 – 12.30 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertage: 14.00 bis 17.00 Uhr
Montags geschlossen.

Jüdisches Museum Westfalen
Julius-Ambrunn-Straße 1
46282 Dorsten
(in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs und Busbahnhofs Dorsten)
Telefon: +49 (0) 2362-4 52 79

Website: www.jmw-dorsten.de

Aquarius-bei-Nacht_tn

Altes Rathaus

Das „Alte Rathaus“ am Markt geht auf die Zeit der Renaissance zurück und wurde im 15. Jahrhundert als Stadtwaage gebaut. Nach Aufstockung und Umbau 1797 war es Sitz des Stadtrates.

Heute kann das historische Gebäude nach Voranmeldung für Veranstaltungen genutzt werden.

Aquarius-bei-Nacht_tn

Wall- und Grabenanlage

Die moderne Wall- und Grabenanlage nimmt die Grundmauern der alten Festungsmauer auf, die unter Napoleon in großen Teilen geschliffen wurden.

Aquarius-bei-Nacht_tn

Zechensiedlung Hervest

Ein Spaziergang durch die denkmal-geschützte Gartenstadt im Ortsteil Hervest zeigt, wie Bergleute mit ihren Familien in den 20er Jahren im Schatten ihres Bergwerks lebten. Heute sind die Häuser reizvoll restauriert und durchweg in Privatbesitz.
Im Jahre 2001 stellte die Zeche Fürst Leopold die Förderung ein, seit 2004 gehört sie zur Route der Industriekultur. Zechengelände und Dampfmaschine machen Lust auf noch mehr Industriegeschichte in der Region.